5. Februar 2020: „Keine Profite mit Boden und Miete“ – Mietervereine, Gewerkschaften und Bürgerinitiativen starten Volksinitiativen

Die Mietervereine „Mieterverein zu Hamburg“ und „Mieter helfen Mietern“, die Gewerkschaften Verdi und GEW und viele weitere Organisationen und Initiativen haben heute starten zwei Volksinitiativen gestartet. Motto: „Keine Profite mit Boden und Miete“. Ziel ist, dass Hamburg in Zukunft stadteigene Flächen nicht mehr an Investoren verkauft, sondern selbst bebaut oder in Erbpacht vergibt. Darüber hinaus soll sichergestellt werden, dass Wohnungen auf städtischen Grundstücken in Zukunft ausschließlich im Preissegment der Wohnungsbauprogramme der Stadt Hamburg im ersten Förderweg gebaut werden (z.Zt. 6.60 € pro qm). Aus formaljuristischen Gründen braucht es für die beiden Anliegen 2 Volksinitiativen.

Das Altonaer Manifest und OTTE60 unterstützen die Volksinitiativen. https://keineprofitemitbodenundmiete.de/volksinitiativen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.